Xaver spielt Apportieren. Mein erstes Blogstöckchen.

Ich als Hund wusste natürlich intuitiv, was zu tun war, als ich das Stöckchen von Schwarzfuchs fliegen sah: fangen! Liegt wohl in meiner Natur.

Ein Blogstöckchen, das sind Fragen, die von einem Blogger zum nächsten geworfen werden. Aus Hundesicht ist das natürlich grober Unfug. Niemals würde ein Hund sein Stöckchen freiwillig weiterwerfen. Aber nun gut, darüber wollen wir gnädig hinwegsehen. Ich bin schließlich schon so erfahren im Reisen mit Menschen, dass ich mich Ihnen und ihren komischen Ansichten etwas angepasst habe. Manche trauen mir mittlerweile sogar eigenständige intellektuelle Leistungen zu. Also hab ich mich mal ganz locker-flockig an die 21 Fragen gemacht:

1. Was steht links neben Deinem Bildschirm?
Dankenswerterweise immer öfter was anderes, weil ich ja nur noch selten im heimischen Büro bin und ständig andere Schreibtische sehe. Früher, als ich noch Bürohund war, stand da eine kleine Bronzestatue des Ganesha, ein Mitbringsel aus Nepal.

2. Welche Sportart wolltest Du schon immer mal ausprobieren?
Paragliden! Unbedingt! Mehr kann ich dazu nicht sagen, weil ich grad ein ziemlich realistisches Bild im Kopf hab und mir schwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwindelllllllllig wiiiiiiiiiiiiiiirddddddddddd.

3. Wie tief muss Schnee für Dich sein?
Tief! Fast wär ich geneigt zu sagen: No friends on a powder day! Aber gerade rechtzeitig fiel mir noch ein, dass ich ohne Freunde gar nicht erst zu meinem Powder Day komme. Manchmal ist es echt doof, ein Stoffhund zu sein!

4. Wird es eine merkbare Veränderung in der Philosophie der Arbeit geben?
Das hoffe ich doch sehr! Kann doch nicht sein, dass die Menschen so viel in Büros rumhocken und so wenig in die Berge gehen. Ich kann da nur zur aktiven Büroflucht aufrufen – und bin damit hoffentlich sehr erfolgreich.

5. Wie wirst Du 2020 arbeiten?
Ich, arbeiten? Na, weiterhin gar nicht, nehme ich mal an. Es sei denn, man bezeichnet biken, klettern, bergsteigen, wandern und lesen als Arbeit. Dann arbeite ich gerne noch ganz genauso wie heute.

6. Single Malt Scotch, Wein oder doch eher die Flasche Bier, zu welchem Ereignis trinkst Du was?
Ich habe ja immer noch die Vermutung, dass dieses Whisky-Zeug in Wahrheit nur heimlich abgezapftes Flugbenzin ist. Deshalb ganz klar: Bier! Zu allen Anlässen, am liebsten zu einer gepflegten Runde Schafkopf auf einer Berghütte.

7. Du warst ja auf der aktuellen E.O.F.T. – was ist Dein Eindruck? Wohin steuert die Szene?
Da muss ich kurz meinen besten Beleidigt-Blick aufsetzen. Ich war nämlich nicht auf der E.O.F.T., weil mich keiner mitgenommen hat. Pah! Selber schuld, jetzt gibt's dazu von mir keine Antwort.

8. Würdest Du Dir 'ne Drohne von Amazon nach Hause wünschen?
Amazon interessiert mich nicht, aber eine Privat-Drohne hätte ich gern. Dann könnte ich deutlich schneller zwischen meinen Mitnehmern hin- und herreisen. Diese ganze Verschickerei mit der Post kostet mich nämlich ständig wertvolle Bergzeit.

09. Mobil, Remote oder doch lieber am Arbeitsplatz?
Mobil, ganz klar. Wer braucht schon Arbeitsplätze, wenn es Berge gibt?

10. Wie viele Tierhaare finden sich im Umkreis von 3 Metern um Dich herum?
Ich habe keine Ahnung, aus wie vielen Schafhaaren die Socken gemacht wurden, aus denen wiederum ich gemacht wurde. Aber ich würde sagen: viele.
Oft kommen dann noch die Haare meiner Freunde dazu. Lilly vom Schwarzfuchs haart bei ihrer Größe nicht so, aber die Hundedame Salomé verstreut in Aschau geradezu hinreißend viel schwarzes, seidiges Fell (seufz), mein alter Kumpel Rothi  verliert auch das eine oder andere Murmeltier-Haar, die Reiseratte ließ ein paar zarte Härchen in JeeperMTJs Auto, und meine Skat-Kumpels bei Ulla waren auch nicht gerade haarfrei.
Kurzum: Wer Probleme mit Tierhaaren hat, sollte Abstand von mir halten.

11. Welche Reportage willst Du 2014 unbedingt machen?
In einem meiner letzten Artikel hab ich meine gewagten Pläne für das Jahr 2014 dargelegt. Da kann ich nur noch mal drauf hinweisen und hoffen, dass ich von Euch Hilfe bei der Umsetzung bekomme.

12. Welcher Ausrüstungsgegenstand hat Dir 2013 am meisten Freude bereitet?
Meine Reisekiste. Manche würden es Schuhkarton nennen, aber das ist natürlich profan. Diese Kiste war schließlich der Garant dafür, dass ich sicher zu meinen Mitnehmern gekommen bin.

xaver in tölz 139

13. Welchen Deiner Outdoor-Gadgets würdest Du Deinem besten Freund empfehlen?
Nachdem ich ja generell gern Grenzen sprenge, würde ich auch hier den Begriff Gadget einfach mal ganz besonders weit auslegen und bei dieser Frage eine Tafel Schokolade und eine Sicherheitshalbe* nennen. Beides kann niemals nicht schaden.
*Kleine Erklärung für Uneingeweihte: Zur Sicherheit sollte man stets eine Halbe Bier mit sich führen.

14. Alpinski, Backcountry, Tourengehen oder lieber zu Hause sitzen. Was sind Deine Winter-Favorites?
No chance, da kann ich keine Auswahl treffen. Die ersten drei, und das möglichst oft! Zu Hause sitzen scheidet natürlich aus.

15. Glühwein, Punsch, Feuerzangenbowle oder Tee. Mit was hältst Du Dich im Winter warm?
Da bin ich leidenschaftslos und nehme leidenschaftlich gern alles, was ich kriegen kann.

16. Welche elektronischen Helferlein verwendest Du bei Deinen Outdooraktivitäten?
Tablets, Handys, einfach alles, womit man ins Internet gehen und Webseiten, Facebook und Twitter befüllen kann. Davon hängt schließlich meine Existenz ab.

17. Bist Du mit Karte unterwegs, oder vertraust Du Deinem Instinkt und dem GPS-Gerät?
Prio 1 hätte mein Instinkt, aber leider wollen sich meine Mitnehmer darauf nie so recht verlassen. Deshalb wär ich für die gute alte Karte. Ist doch irgendwie sexy, wenn man ordentlich Karte lesen kann, oder?

18. Worauf achtest Du beim Kauf von Outdoorbekleidung am meisten? Preis, Qualität, Material, Ressourcenschonung ...
Da spricht ganz klar der Öko in mir: Ressourcenschonung. Noch ist mein nicht vorhandener Kleiderschrank aber gar nicht so üppig befüllt. Mein Equipment beschränkt sich bis jetzt auf zwei ziemlich perfekte Mützen von franz strick.

19. Spiegelreflex-, System-, Kompakt- oder Handykamera, womit machst Du unterwegs Deine Fotos?
Meine persönliche Meinung wäre: entweder ganz oder gar nicht, also entweder Spiegelreflex oder Handy. Aber bei diesem Thema bin ich meinen Mitnehmern auf Gedeih und Verderb ausgeliefert.

20. Setzt Du auch eigenes Videomaterial in Deinem Blog ein?
Davon träum ich ja! Und mein Traum wird bald wahr werden, ich besuch nämlich im Januar das Wandervideoblog.

21. Welches Land willst Du 2014 mal besuchen?
Neben den Alpenklassikern Österreich, Schweiz und Italien hätte ich da noch: Norwegen, Slowenien, Island – und einmal Europa verlassen! Ich würd sagen, das reicht für's Erste, oder?

Und jetzt seid Ihr dran. Hopp, hopp, auf-den-berg.de und KritzelKraxel, fangt mein Stöckchen.

Share

Warum wir auf Berge steigen? Weil sie da sind!

(Sir Edmund Hillary)