Sonne auf der Nase. Chillen am Brauneck

Nach der ganzen Theorie in den Büchern und auf der ISPO war ich jetzt auch wieder „in echt" in den Bergen. Und zwar mit meiner lieben Freundin Ulla von Stadt Land Luft, mit der ich letztes Jahr schon mal Bad Tölz unsicher gemacht habe.

Es müssen nicht immer die großen Reisen sein, auch kleine Ausflüge bringen mich auf die Höhen. Gerade war ich zu einem Kurzausflug auf dem Brauneck in Lenggries. Praktischerweise fahren dort im Winter zahlreiche Lifte, sodass es keine Diskussionen um „Zu-Fuß-Gehen" oder „Getragenwerden" gab. Ohne eigene Ski bleibt für mich schließlich nur der Rucksack, wau, Glück gehabt!

Bei der Ankunft habe ich zuerst tatsächlich gemeint, da stimmt was nicht. Überall Sonne, nur über der einen Piste eine Riiiiiesen–Schneewolke. Na, die haben hier ja seltsame Wetterphänomene in Lenggries, dachte ich. Es stellte sich dann aber raus, dass es die Schneekanonen waren, die dort ein wenig Vorrat angelegt haben.
Tölz Januar 011

Es ist einfach klasse, jenseits vom Büro-Alltag dort oben ein wenig das Panorama zu genießen, sogar die Zugspitze ist zu erkennen! Na ja, jedenfalls vor Ort. Dummerweise hat die Ulla beim Fotografieren so gar nichts auf ihrem Display gesehen, und daher ist die Zugspitze auf dem Foto jetzt doch nicht drauf. Aber die Guck-Richtung stimmt!
Tölz Januar 012

Ich für meinen Teil hab dann ein bisserl in der Sonne abgehangen, während die beiden begleitenden Zweibeinerinnen telefoniert haben. Die haben ihr Büro nämlich für ein paar Stunden auf den Berg verlegt – und ich finde, wenn schon Büro, dann ist das eigentlich ein ganz guter Trick!
Tölz Januar 024

Zwischendurch müssen sich diese Menschen dann ja auch immer wieder in die Sonne setzen und die Nasen in die Luft recken. Okay, solange für mich dabei Kuchen und Getränk abfallen, lass ich mich dazu breitschlagen, ansonsten würde ich natürlich ohne Pause durchheizen!
Tölz Januar 028

Tölz Januar 031

Beim Abfahren wird's allerdings auf Dauer ganz schön kalt um besagte Nase, wenn ich die aus dem Rucksack rausstecke, da bleibe ich lieber im Warmen und genieße die Geschwindigkeit im Stillen.
Das war ein herrlicher, chilliger Tag; richtig gut zum Entspannen nach den gehabten Aufregungen ... Der nächste Bericht, so viel kann ich Euch verraten, kommt dann schon wieder aus der Schweiz, das wird sicher eine größere Reise.
Aber bis dahin ist noch ein bisschen Zeit, und ich mach's mir hier im Skihelm gemütlich. Chillt schön!
Tölz Januar 032

Share

Warum wir auf Berge steigen? Weil sie da sind!

(Sir Edmund Hillary)